LADING

Sonniger Tosca-Kuchen..

Im Sommer verbrachten wir drei Mädels eine Woche bei meinen Eltern. Meine Eltern wohnen am Land mit Garten und das wollten wir in der Sommerhitze genießen.
Diesen Sommer jagde eine Hitzewelle die nächste und das macht in der Stadt nur halb so viel Spaß.
Also packten wir die Koffer und fuhren in die „Ferien“. Ein Urlaub in die Ferne war dieses Jahr zeitlich leider  nicht drin.

Zwei Tage waren wie erwartet und geplant, sonnig und heiß. Irmas Cousin Hektor war auch da. Sein älterer Bruder Edgar verbrachte lieber die Zeit ein Dorf weiter bei seinen größeren Cousinen. Meine Schwester und ihr Freund sind schon den ganzen Sommer im Umzugsstress und da ist es angenehmer, wenn die Jungs nicht dabei sein müssen.

Irma und Hektor verbrachten den ganzen Tag im Riesen-Plantschbecken. Besser gesagt, sie nahmen stundenlang immer wieder Anlauf um ins Planschbecken zu springen. Diese Energie ist bewundernswert!

 

 

Während ich mit Ruby im Schatten faulenzte, musste Mormor mehrmals mit den wilden Wasserratten mitlaufen. Die können ganz schön froh sein, so eine fitte Omi zu haben! Und ich natürlich auch!

 

In den Pausen gab´s Eis und damit meine Mama auch mal eine etwas längere Pause bekam, backten die drei einen Tosca-Kuchen.

Hektor und Irma rannten den ganzen Tag nackig durch die Gegend. Beim Backen hatten sie dann auch nur ihre kleinen Kochschürzen um.

Die beiden Nackedeis mit ihrer Mormor

 

Mal schaun, ob´s schmeckt..

Ein Tosca-Kuchen (toscatårta) ist ein einfacher Sandkuchen mit einer Mandel-Karamel-Schicht obendrauf. Übrigens der Lieblingskuchen meines Onkels und obwohl so schnell zu machen, ist er wirklich sehr lecker.

Rezept
Toscatårta

Das Rezept ist ein altes Rezept von meiner Mormor..

Toscatårta

2 Eier
1 1/2 dl Zucker
2 dl Mehl
1 TL Backpulver
1/2 dl Milch
75 g Butter

Mandel-Karamell-Schicht

50 g Butter
1/2 dl Zucker
1 EL Mehl
1 EL Milch
50 g Mandelsplitter

(Da meine Mama nicht genug Mandelsplitter Zuhause hatte, mischte sie einfach etwas Rohmarzipan dazu. Meiner Meinung nach, schmeckt der Kuchen damit noch besser!)

Rezept

Kuchen (Kuchenform 24 Ø)

1. Die Butter schmelzen und dann die Milch beimengen.

2. Die Eier mit dem Zucker schaumig schlagen.

3. Das Mehl und das Backpulver in eine Schüssel sieben.

4. Abwechselnd das Mehl-Gemisch und die Butter/Milch-Mischung in die Ei-Zucker-Masse einrühren.

5. Im vorgeheizten Ofen bei 180 °C etwa 20 Minuten backen.

Mandel-Karamell-Schicht
6. Alle Zutaten in einem Topf leicht erwärmen und zu einer dicken Masse verrühren.

7. Die Mandel-Masse über den halbfertig gebackenen Kuchen verteilen.

8. Den Kuchen nochmals in den Ofen schieben und weitere 10 Minuten backen. Die Mandel-Karamell-Schicht sollte leicht gebräunt sein.

Rezept

 

Rezept

Den Kindern schmeckte es und obwohl ich eingentlich konsequent versuche, Süßes aus dem Weg zu gehen, naschte ich gleich zwei Stücke. Naja, vielleicht auch drei.. So viel zu Konsequenz!

Back to top

Spara

Share:
FacebookTwitterGoogle+Pinterest

(2) Comments

  • Kindhayt
    19. Oktober 2015 at 9:26

    Da hattet ihr aber einen schönen Sommerurlaub 😀 Ich fand ihn dieses Jahr schon ziemlich grenzwertig und wir haben uns jeden Tag ein Fleckchen in der Nähe von Wasser und Schatten gesucht, da sind wir sogar in der Großstadt fündig geworden.
    Das Kuchenrezept klingt sehr lecker, da kann man seine Konsequenz schon mal vergessen 😉
    Liebe Grüße, Christine

  • mamsell su
    20. Oktober 2015 at 10:09

    Ja, es war schon ein sehr feiner Urlaub! Nur leider wurde das Wetter ab Mitte der Woche schlechter und statt 40 °C im Schatten waren´s plötzlich nur noch um die 15 °C. Das Wetter spielt verrückt!
    Zurück in Wien kam dann auch wieder die nächste Hitzewelle. Ja, dieser Sommer hatte es in sich. Vor allem für die Kleinen war es schon auch sehr anstrengend. Gut, dass ihr schöne schattige Plätzchen für euch gefunden habt! So konntet ihr hoffentlich diesen heißen Sommer auch genießen!

    Lieben Gruß,
    Susanna

Leave a Comment