LADING

Rezept Erdnuss-Karamell-Taler..

Da mir das Ahornsirup-Fudge doch ganz gut gelungen ist, wollte ich noch das Peanut Butter Fudge von Himmlische Süßigkeiten probieren.

Aber auch diesmal gelang mir die Probe im Eiswasser nicht.. und so viel Glück wie beim Ahornsirup-Fudge hatte ich diesmal nicht, denn das Fudge wurde etwas weicher, aber immer noch grifffest.

Dem Geschmack tat die weichere Konsistenz nichts ab.

So hab ich das Peanut Butter Fudge einfach mit Schokolade überzogen und es in Erdnuss-Karamell-Taler umgenannt.

 

Rezept

Zutaten:
440 g Zucker
250 ml Milch
140 g Erdnusscreme
10 g Butter
1 Packung Vanillezucker

Glasur:
200 g Vollmilchschokolade 

1. Milch in einem Topf aufkochen.

2. In eine Schüssel die heiße Milch gießen und Zucker und Vanillezucker  unter Rühren vollständig darin auflösen.
Bei der Probe zwischen zwei Fingern soll man keine Krümel mehr spüren.

3. Das Milch-Zucker-Gemisch zurück in den Topf gießen und unter Rühren aufkochen.

4. Dann die Hitze zurückschalten und ohne Rühren weiterkochen lassen.

Rezept

5. Nun kommt die, von mir gefürchtete, Probe im Eiswasser.

Im Rezept steht folgendes:

Nach 10 Minuten mit der Probe im Eiswasser beginnen. Sobald sich die Probe unter Wasser zu einem Ball formen und beim Herausnehmen zusammendrücken läßt, ist die Masse fertig.

Bei mir wollte diese Probe einfach nie funktionieren und so nahm ich den Topf nach etwa 20 Minuten von der Herdplatte.

6. Das Zucker-Milch-Gemisch in eine saubere Schüssel gießen.
Dabei aber Masse, die sich eventuell am Rand des Topfes abgesetzt hat, nicht mit hineingeben.

7. Die Masse etwa 20 Minuten abkühlen lassen, doch nur so lang, sodass die Masse noch heiß ist.

8. Nun Butter und Erdnusscreme beimengen und mit dem Kochlöffel etwa 5 Minuten gut durchschlagen. Dabei wird die Masse heller und verliert an Glanz.

9. Eine Auflaufform mit Backpapier auslegen. Die Masse hineingießen und mit einem Spachtel etwas in Form bringen.

10. Für mindestens zwei Stunden zum Kühlen in den Kühlschrank stellen.

11. Das Fudge in kleine Stücke schneiden.

12. Wer will kann die Stücke noch mit Schokolade überziehen. Dafür die Vollmilchschokolade über einem Wasserbad schmelzen.

Dabei muss man unbedingt einige Dinge beachten:

* Das Wasser darf nicht zu heiss sein, etwa 40° C, damit die Schokolade nicht rau wird.

* Die Schokolade darf absolut nicht mit Wasser in Berührung kommen – daher auch die Silikonform vor Wasserspritzern schützen!

4. Damit die Schokolade ihren Glanz erhält, wird die geschmolzene Schokolade noch Temperiert. Dabei wird die erhitzte Schoko wieder abgekühlt. Da gibt’s verschiedene Methoden. Ich habe die Impfmethode angewendet.
Man nimmt die Schüssel mit der geschmolzenen Schokolade vom Wasserbad und vermengt nach und nach gehackte kalte Schokoladestückchen. Durch das einrühren schmelzen die kalten Stückchen und kühlen damit die Schokolade ab.

Hier findet ihr noch eine gute Beschreibung für das Temperieren/Schmelzen von Kuvertüre bzw. Schokolade.

13. Die Karamellstücke mit einer Pralinengabel oder auch einer ganz normalen Gabel in die geschmolzene Schokolade tunken, kurz abtropfen lassen und auf Backpapier zum Aushärten legen.

Rezept

 

 

Back to top

Spara

Share:
FacebookTwitterGoogle+Pinterest

Leave a Comment